„Tipps vom Hundedoktor- Gesunde und glückliche Hunde müssen nirgends durch!“

Dieses Buch ist ein Muss für alle Hundeliebhaber, zukünftige Hundehalter und Tierfreunde. Der Bestsellerautor und langjährige Leiter einer Tierklinik, Tierarzt Dr. Wolf, klärt fachmännisch und gründlich über die wichtigsten Themen im Umgang mit Hunden auf und stellt Missstände in der Hundehaltung und Tiermedizin kompetent und offen dar.

  • Ist kastrieren wirklich nötig?
  • Wird zu oft geimpft?
  • Ist Trockenfutter, Feuchtfutter oder Barfen besser?
  • Kann man Hunde überfordern?
  • Wie sehen die Vitalwerte des gesunden Hundes aus?
  • Wie bekommt man Ohrenentzündung, Durchfall oder Flöhe in den Griff?
  • Sind Hundeflüsterer und selbsternannte Trainer wirklich gut für Hunde?
  • Ist adoptieren besser als kaufen? Wie sichert man Hunde richtig?
  • Wie kann man Hunde glücklich und gesund machen? Macht Stress krank?
  • Was hilft gegen Grannen?
  • Wieviel Schlaf brauchen Hunde wirklich?

Ob es um praktische Hundeerziehung, Tipps für den Alltag mit dem vierbeinigen besten Freund oder die Wahl des richtigen Tierarztes geht, hier finden Hundemenschen Antworten auf alle wichtigen Fragen der Tiermedizin und Hundehaltung, um Hunde zufrieden und langfristig gesund zu machen. Denn Hunde müssen nirgends durch.

cover-wolf

Buch gratis probelesen auf Amazon

 

Advertisements

5 Kommentare zu „„Tipps vom Hundedoktor- Gesunde und glückliche Hunde müssen nirgends durch!“

  1. Ein herrliches Buch…..ich habe es gelesen…….mit vielen guten Tipps …..der TA spricht mir aus der Seele……..ich werde mir jedes weitere Buch anschaffen……Danke TA Dr. Wolf für dieses tolle Buch……

    Gefällt 1 Person

  2. Alles, was der Autor hier aufgelistet – oder besser mit dem verbalen Hammer (und dem visuellen zwischen den Zeilen) an eine grosse Signalwand genagelt hat, kann gar nicht provokativ genug aufgezeigt werden!
    Ich hebe gar nicht den Finger gen andere Länder. Ich beschränke mich mit dieser Aussage rein auf Deutschland. Was hier abgeht, ist fürchterlich. Jeder, der möchte und aufmerksam ist, kann es sehen. Direkt in persönlichster Umgebung beginnt es, in zugewuchterten Gärten, eisigen Hallen und faulenden Ruinen endet es.
    Aber: inzw ist ein geretteter Fifi nur noch was wert, wenn er eine Gulaghistorie mitbringt, die dem Retter
    schmeichelt, Rumänische Hunde-KZ`s kommen besonders gut.
    Immer weniger kümmern sich um die Hunde, die hier in unserem Land vor sich hin leiden und vegetieren.
    (Respekt vor jedem ,der einen abgeknüpften Galgo aufnimmt, einen zusammengeschlagenen Rumänen etc. Sofern die Sache gut überlegt ist, oder wenigstens das Durchchaltevermögen besteht, wenn die Entscheidung recht spontan fiel und Wauwau auch nach Wochen und Monaten noch beim Streicheln einfriert und den Teufel tut, zu dem netten Begleiter zu werden, den man doch eigentlich wollte. Ich kritisiere lediglich, daß wir auf dem besten Weg sind, die heimischen Skandalhaltungen zu übersehen, weil „die“ ja immerhin nicht verhungern oder erfrieren-was schlicht falsch ist. Oder weil „die“ im schlechtesten Falle ja immerhin in ein deutsches TH kommen, das hinsichtlich zb eines rumänischen der „Himmel auf Erden“ ist, was pauschal gesehen ebenso falsch ist).
    Der rote Faden im Buch: hört auf Euer Bauchgefühl. Das jeder hat, dem Anstand, Respekt und Empathie nicht fremd sind. Wenn es damit alleine, ohne Fachwissen nicht geht, bildet Euch, oder holt Hilfe. Aber die Hilfe, die nicht den schnellen Erfolg verspricht, sondern zuerst Euch auf den Zahn fühlt. Und selbst dann: tut NIE etwas, bei dem Ihr Euch schlecht fühlt. Oder, wenn Ihr es schon getan habt: Tut es NIE wieder.
    Klappt das nicht, und Ihr hadert mit Euch, dann seid Ihr auf dem richtigen Weg. Denn Fehler werdet Ihr weiter machen. Doch solange Ihr es erkennt und immer weiter versucht, es zu ändern, tut Ihr Euer Bestes.
    Euer Hund ist Ausdruck Eures Seelenlebens. Damit meine ich nicht das, was andere meinen, wenn sie von ihrem „Seelenhund“ sprechen.
    Euer Hund ist das Endprodukt einer langen, langen Anpassung an die Befindlichkeit des Menschen. Betrachtet Ihr Euren Hund an seinem Lebensabend, dann seht Ihr, was Ihr an Ihm geleistet habt. Oder verpasst. Er hält Euch den Spiegel vor, wie Ihr diesen Lebensabschnitt gelebt habt. Nicht nur mit ihm. Sondern mit Euch selbst, mit Eurem Umfeld.
    Dieser Spiegel ist ehrlicher, klarer und direkter als jeder, der von einem Menschen kommt.
    Hunde müssen nirgends durch…………dies umzusetzen, dafür haben wir die Verantwortung übernommen in dem Moment, in dem wir sie in unser Herz und Leben lassen! Ihr Leben lang!
    Ich bedanke mich sehr herzlich für dieses Buch.

    Gefällt 1 Person

  3. Schade nur, dass die Bilder am Cover im Grunde wieder nur Hunde mit (in dem Fall wenigstens nur) mildem Stress-Ausdruck zeigen. Wie selten es ist, einen wirklich entspannten Hund zu Gesicht zu bekommen, finde ich immer wieder erschreckend. Traurig aber, dass dem dann auch in dem Kontext keine explizite Aufmerksamkeit geschenkt wird.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s